Der erste Besuch beim Arzt (Blut im Stuhl)

Nachdem das Blut im Stuhl nicht mehr eine einmalige Geschichte blieb, musste ich das durch einen Arzt klären lassen. Also, Stuhlgangprobe und ab damit zum Arzt und weiter ins Labor. Da kam sie nun, die Bestätigung, Blut im Stuhl. Damit hatte ich schon gerechnet und machte sogleich einen Termin bei einem Dr. Maus auf der Grafenberger Allee.

Abführen ist echt nervig. Ich konnte aber wie gewünscht den Darm komplett entleeren. Am Tag der Untersuchung wird man sediert und der Arzt kann ungestört mit seinem Arbeitsinstrument in einem „rumstochern“.  Doch was war das? Ich wurde, obwohl sediert, von einem knallharten Schmerz geweckt. Ich weiß bis heute nicht, was dieser Dr. Maus bei mir verletzt hat. Ich war auch nur kurz wach und fiel gleich wieder in den Tiefschlaf.

Diese Verletzung wird später ein Teil meiner Erkrankung. Was auch immer andere Fach Köppe dazu meinen. Alles was später festgestellt wird fügt sich aneinander. Also, haltet einfach eure Fresse.

Jedenfalls hatte Dr. Maus am Ende der Untersuchung nur positives zu berichten. Alles in Ordnung, kein Krebs. Yippie! und ich war zufrieden. Mein Fehler! Ich hatte eine Diagnose und ließ alle weiteren Auffälligkeiten, wie Blähungen und unregelmäßiger Stuhlgang außer Acht. Klar! War ja auch nicht so oft. Zu Anfangs!